Article

Vorhersage der wahrgenommenen Okklusion auf Basis der gemessenen akustischen Impedanz von Kopfhörern

* Presenting author
Day / Time: 20.03.2019, 15:00-15:20
Room: Saal 7
Typ: Vortrag (strukturierte Sitzung)
Abstract: Die „Offenheit“ eines Kopfhörers wird oftmals definiert als akustische Impedanz eines Kopfhörers die auf den Gehörgang wirkt und kann mittels verschiedener Verfahren erfasst und analytisch bewertet werden. Geschlossene Kopfhörer weisen meist eine höhere akustische Impedanz auf als offene Kopfhörer. Eine erhöhte akustische Impedanz eines Kopfhörers resultiert in einem erhöhten Schalldruckpegel in den tiefen Frequenzen beim Sprechen. Durch diese Erhöhung, die als Okklusionseffekt bekannt ist, wird die eigene Sprache als sehr dröhnend und unnatürlich wahrgenommen. Dieser Beitrag untersucht, ob die wahrgenommene Okklusion beim Sprechen während des Tragens eines Kopfhörers aus der akustischen Impedanz abgeleitet werden kann. Hierfür wurden die akustischen Impedanzen verschiedener Kopfhörer mit einem Impedanzmessrohr ermittelt und nach ihrer Offenheit geordnet. In einem anschließenden informellen Hörversuch sollten die Probanden die wahrgenommene Okklusion, die von den Kopfhörern verursacht wird, bewerten. Der vorliegende Beitrag vergleicht die objektiv und subjektiv ermittelten Ergebnisse miteinander.